Mehrere Gerichtsurteile bestätigen:
PKV-Mitglieder erhalten sämtliche Beitragserhöhungen der letzten Jahre zurück
Aufgrund mangelnder Begründung durch die Versicherung!
Bekannt aus:
pkv widerruf
CUSTOM JAVASCRIPT / HTML

Unwirksame PKV Beitragsanpassungen

  • Nahezu jedes Jahr erhöhen die privaten Krankenversicherer ihre Beiträge.
  • Um wirksam zu sein, muss die Beitragserhöhung plausibel und ausführlich begründet sein.
  • ​In der Praxis sind die meisten Beitragserhöhungen nicht ausreichend begründet, sondern zu pauschal und floskelhaft.
  • ​Dies hat zur Folge, dass die Beitragserhöhung nicht wirksam wird. Du kannst daher die zu viel gezahlten Beiträge zurückerhalten. Dies bestätigen mehrere Gerichtsurteile (Stand Juni 2020).
  • ​Die Überprüfung Ihrer Beitragserhöhungen übernehmen wir kostenfrei und unverbindlich.

Erklärung des Frankfurter Landesgericht

"Versicherte haben das Recht auf eine Begründung, aus der zu entnehmen ist, warum sich ihr Tarif verteuert. 

Die Versicherungen speisen ihre Kunden aber mit oberflächlichen, nichtssagenden Textbausteinen ab. 

Die Folge: Beitragserhöhungen waren unwirksam, der Kunde kann rückwirkend die Erhöhungsbeträge zurückfordern

Dies gilt für nahezu alle Privaten Krankenversicherungen."

Tausende Euro Rückerstattung

Versicherungsnehmern winken enorme Entlastungen in Form von fünfstelligen Beträgen.

Da es um einen rückwirkenden Zeitraum von mehreren Jahren geht und eine Erhöhung der monatlichen Beiträge oft 150 Euro und mehr betragen.

Ein konkreter Fall: Der Kläger ist im Tarif VC3P bei der Barmenia versichert. Er besitzt zudem eine Krankentagegeldversicherung, seine Tochter ist bei ihm mitversichert. 

2016 und 2018 wurden die Beiträge insgesamt um etwa 200 EUR erhöht.

Diese wurden rückwirkend vom OLG Köln für rechtswidrig erklärt und mussten von der Versicherung zurückerstattet werden.

Summiert erhielt der Kläger 9.771,14 EUR zurück.

Nahezu sämtliche Versicherungen betroffen

Weitere Verfahren stehen kurz bevor, da fast alle Versicherungen die Erhöhungen nicht korrekt begründet haben.

Die Erfolgsaussichten sind sehr gut.

Der PKV-Branche stehen somit also unangenehme Zeiten bevor, denn die Rückforderungsansprüche belaufen sich schätzungsweise auf mehrere Milliarden Euro

Die Berichterstattung nimmt gerade erst Fahrt auf

Quelle: presseportal.de
Quelle: anwalt-kg.de
Quelle: versicherungswirtschaft-heute.de

So läuft deine Vertragsprüfung ab

Du registrierst dich für deine kostenfreie Vertragsprüfung. Unsere Fachanwälte kontaktieren dich binnen 48 Stunden.
Wir nehmen deinen Vertrag unter die Lupe und teilen dir mit, ob du einen Anspruch auf Rückerstattung hast. Kein Aufwand, keine Kosten für dich!
Das Verfahren startet vor Gericht, du erhältst dein Geld zurück. Deine Rechtschutzversicherung übernimmt die Kosten.
© 2020 Nettokonzept - Alle Rechte und Wortlaute reserviert.